13 Jahre: Alumni-Feier des kooperativen MBA Programms der Hochschule Ludwigshafen und der University of West Florida.

„Thank you for bringing the sunshine from Florida!“ Mit diesen Worten begrüßte der Leiter des Transatlantik-Instituts, Prof. Dr. Gerhard Raab, die amerikanischen Gäste der Partneruniversität beim Alumni-Treffen des Transatlantik-Instituts.
Bei absolut traumhaftem Wetter versammelten sich am 7. Mai 2016 über 60 ehemalige und gegenwärtig Studierende, Professoren und Mitarbeiter des MBA Programms in General and International Management im Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen am Rhein. Besonders herzlich empfangen wurden in diesem Jahr die 10 US-amerikanischen MBA-Studierenden der University of West Florida (UWF), die gemeinsam mit den deutschen MBA-Studierenden im Rahmen eines interkulturellen Austauschs am MBA-Kurs „Advanced Managerial Economics“ bei Prof. Dr. Richard Hawkins (UWF) teilnehmen.

Die aktive und erfolgreiche Alumni-Arbeit ist eines der Qualitätsmerkmale des vom Transatlantik-Institut in Zusammenarbeit mit der UWF angebotenen MBA-Programms. Viele der ehemaligen Studierenden pflegen auch privat den Kontakt zu ihren früheren Kommilitoninnen und Kommilitonen. Jedoch wird das jährlich stattfindende Treffen in Ludwigshafen nicht nur zum Wiedersehen und Auffrischen der der alten Bekanntschaften genutzt, sondern auch, um die neu hinzugekommenen Studierenden und Graduierten der jüngeren Jahrgänge kennenzulernen. Bei insgesamt knapp 120 Graduierten und 30 gegenwärtig Studierenden ist das Netzwerk des Programms seit seinem Start im Jahr 2003 auf eine beachtliche Größe angewachsen.

Melissa Brode, MBA Director UWF

Die MBA-Direktorin der UWF, Melissa Brode, würdigte in ihrer Ansprache nicht nur die gute, langjährige Zusammenarbeit mit der Hochschule Ludwigshafen, sondern auch das besonders hohe Niveau der deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. So wurden vom letzten Jahrgang wieder fünf deutsche Graduierte aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungen in das Netzwerk der Ehrengesellschaft für Wirtschaftswissenschaften „Beta Gamma Sigma“ aufgenommen.
Gemeinsam gedachten die Anwesenden auch dem kürzlich verstorbenen Prof. Dr. Brian Peach, der seit 1991 für die UWF als Professor tätig gewesen war, und auch einige der deutschen MBA-Jahrgänge im Abschlusskurs „Strategic Management and Policy Formulation“ unterrichtet hatte.

Prof. Dr. Gerhard Raab bedankte sich in seiner Rede auch im Namen des Präsidenten der Hochschule Ludwigshafen und von Frau Kathrin Paul und Herrn Joachim von Hunnius für die rege Teilnahme an dem Event. Mit seiner schwungvollen und begeisternden Art animierte er die Gäste dazu, sich rege miteinander auszutauschen und den Abend in vollen Zügen zu genießen. Als gegen 21 Uhr im Turmrestaurant langsam die Stühle hochgestellt wurden, war bei vielen Teilnehmenden das letzte Wort noch nicht gesprochen, sodass sich eine Gruppe von etwa 30 Personen noch in die Ludwigshafener Innenstadt verlagerte, um den Abend zu einem gebührenden Abschluss zu bringen.

Es zeigte sich auch in diesem Jahr wieder, dass bei einem guten Studiengang nicht nur die wissenschaftlichen Inhalte und das vermittelte Know-How zählen, sondern auch die daraus entstehenden zwischenmenschlichen Kontakte, langjährige Freundschaften und damit auch erstklassige, vielzählige Kontakte in den unterschiedlichsten Branchen und Geschäftsbereichen.

Das Team des Transatlantik-Instituts: Prof. Dr. Gerhard Raab, Kathrin Paul, Joachim v. Hunnius

Weitere Informationen zum MBA-Programm finden Sie auf der Webseite des Transatlantik-Instituts unter www.transatlantik-institut.de/mba.html oder Sie melden sich direkt telefonisch bei Frau Paul (0621-5203-440) oder Herrn von Hunnius (0621-5203-445).
Der nächste Start des Programms ist im Januar 2017. Anmeldungen können noch bis Ende Oktober 2016 entgegengenommen werden.